Vorstellung: Sebastian Kind

Hallo zusammen,

jetzt würde ich mich heute doch noch mal gerne offiziell bei euch allen vorstellen.

Mein Name ist Sebastian Kind, ich bin 37 Jahre alt und wohne in Marienheide im Oberbergischen.
Zur ganzheitlichen Ernährungsberatung bin ich im Endeffekt durch die Krankheit meiner Frau gekommen. Ich habe mich zwar schon seit sehr langer Zeit immer mal wieder mit dem Thema Ernährung beschäftigt, aber immer nur etwas halb herzig, speziell für mich (und hab dem ein oder anderen hier und da mal einen Tipp gegeben). Das Interesse entwickelte sich bei mir durch meine Laktoseintoleranz, bei der ich bemerkt habe was Nahrungsmittel in einem Körper anrichten bzw. auslösen können. Also habe ich mich etwas mehr mit dem Thema auseinander gesetzt und mir selber etwas Wissen angeeignet, denn die angebotenen Ausbildungen zum Thema Ernährung waren für mich nie wirklich rund, wo ich sagen konnte: Ja, dass ist gut, hier kannst du lernen.

Also gingen so ein paar Jahre ins Land, bis zur Erkrankung meiner Frau im Urlaub. Sie litt plötzlich an extrem starken Schwindel der nicht nachließ. Als wir dann wieder zu Hause waren, fing für uns das Problem erst richtig an. Es wurde ein Arzt nach dem anderen besucht, jeder ein anderer Experte, jedes Mal eine andere Diagnose – aber keine wirkliche Idee woher der Schwindel kam. Irgendwann besserte sich die Situation etwas, aber immer noch keine Gewissheit woher es gekommen ist. So haben wir uns erstmal selber versucht zu helfen. Und haben uns vermehrt mit der Naturheilkunde beschäftigt. Genau dabei habe ich dann die Ausbildung bei der AKN gefunden, mir die Unterlagen kommen lassen und mich zwei oder drei Tage danach angemeldet. Dort hatte ich endlich das gefunden was für mich ein rundes Konzept war, was sich für mich genau richtig angefühlt hat.
Und somit startete ich meinen neuen Weg und habe mein Studium dieses Jahr im Januar beendet!

Nun bin ich seit Januar, im Nebenerwerb, selbstständig und möchte mein wissen sehr gerne möglichst vielen Menschen weitergeben, um ihnen zu helfen, zu unterstützen und ihnen alternativen aufzuzeigen um einen aktiveren, gesünderen und vitalern Lebensweg ein zu schlagen. Natürlich ist es dabei mein Ziel von dem Nebenerwerb in die volle Selbstständigkeit zu wechseln.

Ja, und natürlich sollte man niemals stehen bleiben und immer schauen was es sonst noch so gibt!
Und somit bin ich dann auf den Verein Holistisch Leben e.V. gestoßen. Die Idee dahinter fand ich einfach super. Uns untereinander zu verbinden und gegenseitig zu unterstützen.

– Denn sonst sind wir doch alles Einzelkämpfer –

Also bin ich dem Verein beigetreten. Erstmal ohne große Erwartungshaltung, mit Neugier auf das was dort wohl passieren wird aber mit der Hoffnung mich mit mir fremden Kollegen vernetzen zu können. Und das hat sich, für mich, vollends bestätigt. – es war eine super schöne Jahrestagung! – Bei der ich mich dann auch für den Posten des 1. Vorsitzenden habe aufstellen lassen und gewählt worden bin.

Vielen Dank dafür!

Aber ich muss auch sagen wir im Vorstand können alleine nicht so viel erreichen, wie mit eurer Hilfe. Denn ich bin fest der Meinung, nur zusammen in der Gemeinschaft ist man stark und kann großes bewirken! Und somit würde ich mich riesig freuen, wenn ich möglichst viele hier aus der Gruppe dazu bewegen kann unserm Verein beizutreten!!!

Jetzt fragt ihr euch bestimmt: Was ist denn mein Mehrwert, wenn ich Mitglied werde? Und das ist ganz normal, wir wollen doch immer einen Mehrwert haben. Oder nicht!?

Vielleicht ist dieser Mehrwert, zur Zeit, für jeden noch nicht so gegeben. Da der Verein noch relativ klein ist und mehr oder weniger am Anfang steht. Aber wir können alle zusammen an etwas glauben etwas Tolles aufbauen und wachsen lassen. Und ihr könnt ein Teil davon sein. Nur so kann man wachsen!

– Für mich ist der Mehrwert, dass ich nicht ganz so „allein“ bin! Als Einzelkämpfer auf weiter Flur. –

Wir können unser Netzwerk ausbauen, uns untereinander gegenseitig unterstützen und auch gegenseitig schulen und weiterbilden, denn jeder von uns entwickelt sich doch nach dem Studium in eine bestimmte Richtung. Die er anderen Kollegen weitergeben kann und sich jeder, überall etwas herausnehmen kann um es in seiner täglichen Arbeit zu integrieren.

IST DAS NICHT AUCH EIN MEHRWERT?!

Und dann können wir gemeinsam schauen, was wir zusammen noch alles erreichen können!

Ich danke euch, dass ihr diesen langen Post gelesen habt, wünsche euch noch einen ganz schönen Tag und würde mich freuen wenn wir bald viele neue Mitglieder im Verein begrüßen dürfen.

Liebe Grüße
Sebastian
1.Vorsitzende Holistisch Leben e.V.